Schlagwort-Archiv: Nagellack

WÄRE DOCH GELACKT!

IMG_0407

Wer wie ich ein Nagellack-Freak ist, weiß, dass die Sammlung an bunten Fläschchen eigentlich nie groß genug sein kann. In jeder Saison gibt’s neue Farben, Konsistenzen und Oberflächen, wie „Sand“ oder „Crushed“ – wäre doch dumm, die nicht (fast) alle durchzutesten! Diesmal widmen wir uns dem Thema „Long lasting“, also Lacken, die besonders lange halten und den Gang zum Nagelstudio und die Modellage künstlicher Fingernägel ersparen sollen. Aber ist in den kleinen Flakons, die mit Namen wie „Super Gel“, „Super Stay“ oder „Salon Manicure“ locken, auch wirklich hochwertiger Lack drin, der lange Zeit hält? Diese Frage soll anhand von drei Nail Polishs der unteren bis mittleren Preisklasse geklärt werden.

DER „TEURE“

IMG_0408

Er hat rund 9 Euro gekostet und ist damit der teuerste der hier getesteten Nagellacke: der „Plums The Word“ (Nr. 360, seltsam-witziger Name) aus der „Complete Salon Manicure“-Linie von Sally Hansen. Auf dem Werbeschildern im Laden wurde ein Halt von „bis zu 10 Tagen!“ versprochen, was natürlich neugierig macht und zum Kauf anregt. Wer hätte nicht gerne einen Lack, der weit über die Bürowoche hinaus hält? Aber funktioniert das auch wirklich? Hier das Ergebnis:

PROS:

  • sehr einfaches Entfernen
  • sehr schnelles Trocknen

CONTRAS:

  • blättert bereits am Tag des Auftragens ab!
  • etwas biedere Farbe
  • mindestens zweimaliges Auftragen erforderlich

FAZIT:
Dieser Lack war leider eine Enttäuschung. Lag es nun am Farbton oder liegt das Problem in der Marke an sich? Dies könnte nur ein weiterer Versuch mit einem anderen Lack von Sally Hansen klären – vielleicht beim nächsten Mal.

DER KNALLER

IMG_0514

Ein sattes Kirschrot mit dem ebenfalls etwas seltsam klingenden Namen „Soho, So Hot“ (Nr. 505) findet sich in der Produktlinie „Forever Strong Super Stay 7 Days Gel Nail Color“ der Marke Maybelline New York. Das Fläschchen kostet ca. 4 Euro, der Lack soll ganze sieben Tage halten. Schon beim ersten Blick auf den Flakon wird klar: Dies ist keine Farbe für Schüchterne. Und vermutlich auch eher eine Farbe für warme Sommertage und -nächte. Nach dem Auftragen dieses Knallers zeigten sich folgende Pros und Contras:

PROS:

  • hervorragende Deckkraft bei nur 1 x Auftragen
  • sehr schnelles Trocknen
  • leuchtende Farbe
  • einfaches Entfernen
  • sehr preiswert

CONTRAS:

  • etwas greller Farbton
  • blättert bereits nach 1 Tag ab

FAZIT:
Ein Lack, der aufgrund seiner Leuchtkraft für eine Sommerparty bestens geeignet ist – nicht weniger, aber auch nicht mehr.

DER COOLE

IMG_0350

Eine Trendfarbe wollte natürlich auch noch getestet werden: „Time for Taupe“ (Nr. 175) aus der Reihe „Super Gel Nail Polish“ von Manhattan für schlappe 4 Euro. Versprochen wird ein unglaublicher Halt von „bis zu 14 Tagen“. Wer bei Manhattan an schlimme 80er-Jahre-Kosmetik in Papagei-Farben denkt, der hat mehrere Jahrzehnte durchaus guter Produktentwicklung verpasst. Denn die Marke bietet mittlerweile einige sehr schöne und qualitativ hochwertige Kosmetik. Aber gehört dieser Nagellack auch dazu? Hier die Erkenntnisse:

PROS:

  • hervorragende Deckkraft bei nur 1 x Auftragen
  • sehr schnelles Trocknen
  • dezente und zugleich besondere Farbe
  • sehr einfaches Entfernen
  • sehr preiswert

CONTRAS:

  • Abblättern bereits nach 2 Tagen (allerdings unter großer Beanspruchung)

FAZIT:
Der Lieblingslack von den drei getesteten! Immerhin konnte er im Vergleich auch die längste Haltbarkeit erreichen, und das bei nur einmaligem Auftragen. Wer schnell schöne Nägel für „Zwischendurch“ haben will, ist bei diesem Nagellack gut aufgehoben. Sehr empfehlenswert!