Schlagwort-Archiv: Schönheit

WINTERBLUES ADE!

2016_01_WinterbluesAde_pic1

Den nervtötenden Wechsel zwischen frühlingshaften Temperaturen, sintflutartigen Regenfällen und plötzlichen Kälteeinbrüchen sollte man sich so angenehm wie möglich gestalten. Kleine Helfer, die im Nu gute Laune zaubern, sind da schwer gefragt. Sie sorgen dafür, dass wir uns frischer, entspannter und erholter fühlen, und das wiederum beugt dem Winterblues und Erkältungen vor. Hier unsere drei preiswerten, aber nicht minder effizienten Favoriten:

2016_01_WinterbluesAde_pic2

Das Entspannungsbad
Einfach mal abtauchen und relaxen. „Heimische Wiesen“, so der klangvolle Name des neuen Schaumbades der Marke CD, weckt Erinnerungen an den echten, den wahren Frühling. Man spürt regelrecht die Sonnenstrahlen, riecht die bunten Blumen und hat summende Bienen vor Augen. Nein, das sind keine durch den Mohn-Extrakt hervorgerufenen Halluzinationen, sondern angenehme Assoziationen, die auch durch das pflegende Hagebutten-Öl und die erfrischende Kornblumen-Essenz hervorgerufen werden. Die harmonische Zusammenstellung der drei heimischen Pflanzen ist originell und wohltuend zugleich, aber besonders schön ist, dass der Badezusatz gänzlich ohne Tierversuche entwickelt wurde und frei von Mineralölen, Silikonen, Parabenen, Farbstoffen sowie tierischen Inhaltsstoffen ist. Also alles in allem eine gute Investition für nur rund 3 Euro.

2016_01_WinterbluesAde_pic3

Der Concealer
Waschbär-Augen im Winter? Nichts gegen die possierlichen Tierchen, aber dunkle Ringe um die Augen stehen nun wirklich nicht jedem. Wenn die Haut von trockener Heizungs- und Winterluft gereizt ist, hilft der „FIT me! Anti-shine stick“ von Maybelline auf unkomplizierte Art und Weise, schnell wieder frisch auszusehen. Besonders im Winter bringt das den nicht zu unterschätzenden Gute-Laune-Vorteil. Die ultraleichte und natürlich abdeckende Textur des zweifarbigen Stifts (innen hellerer Puderkern, außen dunklere MakeUp-Umrandung, in diversen Varianten) ermöglicht ein blitzschnelles Auftragen am Morgen – und auch abends ist noch nichts verwischt oder verschwunden. Der Stick kostet nur ca. 8 Euro, braucht sich aber im Vergleich zu teureren Produkten nicht zu verstecken. Im Gegenteil: Selten hat ein Kosmetikprodukt so überzeugt.

2016_01_WinterbluesAde_pic4

Die Bodylotion
Die lila-schneeweiße Farbkombi, die glitzernden Eiskristalle, und dann noch der vielversprechende Name „Dove Limited Edition Winterpflege“. Zugegeben, hier haben die Tricks des Produktmarketings richtig gezogen und dazu geführt, diese Bodylotion unbedingt kaufen und ausprobieren zu müssen! Die Pflege für trockene Haut zeichnet sich durch den „DeepCare Complex“ aus, was laut Beschreibung auf der Tube bedeutet: „Der DeepCare Complex beinhaltet effektive Feuchtigkeitsspender, hauteigene Pflegestoffe und reichhaltiges Öl.“ Ah ja … Ein Blick auf das Kleingedruckte verrät: Angenehme Inhaltsstoffe wie Shea-Butter („Parkii Butter“), Kollagen und Sonnenblumenöl („Hellanthus Annuus“) sind in höherem Maße enthalten, aber auch – und das sollte nicht verschwiegen werden – einige Parabene, also Konservierungsstoffe. Wer diesbezüglich empfindlich ist, sollte also aufpassen. Dennoch: Die Lotion lässt sich wunderbar verstreichen, zieht schnell ein und hinterlässt keinen Film auf der Haut, sondern nur einen leicht puderzuckrigen Duft. Diesen muss man mögen, aber er kommt so dezent daher, dass man auch diese Lotion einfach gern haben muss. Ihre ca. 3 Euro ist sie jedenfalls durchaus wert.

Immer schön sauber bleiben

2015_03_WeledaMaennerDuscheCreme

Aktiv-Duschgel & Feuchtigkeitscreme für den Mann
Weleda

Weißer als Weiß. Fast so klar wie unsichtbar. Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Kaum steht der Frühling vor der Tür, drängen sich einem längst vergessene Werbesprüche ins Gedächtnis. Es mag daran liegen, wie die Sonne durch schlecht geputzte Fenster scheint, wie Staubflocken durch den Raum wirbeln, diese stummen Zeugen einer winterlichen Putzverwahrlosung. Dann gibt es kein Halten mehr, es wird gewischt, gewienert und geschrubbt, und manchmal trifft es auch Unschuldige, zum Beispiel den eigenen Mann. Der könnte eigentlich auch eine Rundum-Erneuerung gebrauchen. Oder ein neues After Shave. Oder einen neuen Haarschnitt. Oder beides.

Aber da man ja nicht direkt den ganzen Mann austauschen will, reicht es, ihm ein paar neue Pflegeprodukte anzudienen. Für dieses gewagte Experiment hat uns der Naturkosmetik-Hersteller Weleda1 eine „Feuchtigkeitscreme für den Mann“ (ca. 10 Euro) und das „Aktiv-Duschgel“ (ca. 6 Euro) zur Verfügung gestellt. Warum schon wieder Naturkosmetik? Weil viele Männer – so auch unser „Test-Mann“ – bei künstlichen Düften und Tinkturen nicht gerade experimentierfreudig sind. Viel lieber bekommen sie auf der Tube zu lesen, wie bei dem Aktiv-Duschgel von Weleda: „Belebt und erfrischt – Ganzheitliche Naturkosmetik“. Scheint zu funktionieren: Das Duschgel wird von unserem Test-Mann gerne ausprobiert und kurz und bündig als „angenehmer als andere Duschgels, aber auch ein bisschen schärfer“ beschrieben. Er meint, einen Hauch von Ingwer zu verspüren, welcher sehr belebend und eben ein wenig scharf sei. Auf der Weleda-Homepage2 steht, dass der „frische und herbe Duft“ des Gels vom „ätherischen Rosmarinöl“ herrührt. Aber egal, ob Rosmarin oder Ingwer: Duft und Reinigungskraft des Aktiv-Duschgels werden als außergewöhnlich und außerordentlich pflegend empfunden. Nur kleine Mengen sind nötig, um die schäumende Wirkung der „Tenside auf Basis pflanzlicher Rohstoffe“ zu erzielen. Zur großen Freude der Frauen bleibt der frische Rosmarin-(Ingwer-)Duft dann auch noch einige Zeit am Mann hängen, der das Duschgel auch in Zukunft weiter benutzen möchte. Teil eins des Experiments ist also geglückt.

2015_03_WeledaMaennerCreme

Ähnlich erfreulich geht es mit der Feuchtigkeitscreme weiter, die sich laut Weleda „für alle Hauttypen und auch die empfindliche Haut“ eignet. Auf die gereinigte Haut „sanft einmassiert“ soll sie laut einer dermatologischen Studie eines unabhängigen Instituts nach 28 Tagen folgendes bewirken:
+ 18 % Hautfestigkeit
+ 16 % Hautglättung
+ 26 % Hautfeuchtigkeit

Hört sich nach Wundercreme an. Zugegeben, dem 28-tägigen Härtetest wurde unser Proband nicht unterzogen, allerdings hat er die Creme brav mehrere Tage am Stück morgens aufgetragen. Aufgrund ihrer leichten Konsistenz zog die Pflege schnell und ohne Rückstände ein, brannte auch nach der Rasur nicht auf der Haut und hinterließ ein angenehmes und weiches Gefühl. Die individuelle Geruchswahrnehmung ging diesmal mehr in Richtung Lavendel, doch laut Beschreibung von Weleda sorgt eine „Mischung ätherischer Öle“ (ohne Lavendel!) für den dezent-frischen Duft, während Sesam- und Jojobaöl pflegen und Bienen- und Carnaubawachs die Haut vor Umwelteinflüssen schützen sollen. Eine erbsengroße Menge davon reicht laut Test-Mann aus, um Gesicht und Hals ausreichend mit Creme zu versorgen. Selbst von überzeugten Pflegemuffeln dürfte dies nicht zu viel verlangt sein. Am Ende der Versuchsreihe ist dann auch nur eines wirklich zu bedauern: dass es die Weleda Männerpflegeserie nicht auch für Frauen gibt.

1Weleda Naturkosmetik ist mit dem internationalen NATRUE-Qualitätssiegel zertifiziert (www.natrue.org). Weleda bezieht laut eigenen Angaben die Rohstoffe für seine Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau oder zertifizierter Wildsammlung.

2Die Inhaltsstoffe der beschriebenen Produkte sind auf der Homepage (www.weleda.de) oder in Beipackzetteln detailliert aufgelistet.